Schrift: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Acht Perlesreuter gewinnen in Garham – Neßlbacher Rakete Bartl zündet fünf Mal

15.11.2021

Kreisliga Passau

 

 

Der SV Perlesreut hat die Spielabsage der DJK Vornbach genutzt und ist mit einem Sieg in Garham am bisherigen Spitzenreiter der Kreisliga Passau vorbeigezogen. Einen bitteren Sonntag erlebte der SV Hintereben, der von Neßlbach um Fünffachtorschütze Benedikt Bartl sieben Treffer serviert bekam.

Im Abstiegskampf ist derweil eine Entscheidung so gut wie gefallen: Der ASV Ortenburg kann nach der 1:5-Klatsche gegen den Vorletzten Hauzenberg II wieder für die Kreisklasse planen.

Garham – Perlesreut 0:2: In einem tollen Kreisliga-Spiel setzten sich die routinierteren Gäste verdient durch, da Garham zu viele Eigenfehler produzierte. Trotz sieben gelber Karten und insgesamt vier Platzverweisen war das Spiel nie unfair und wurde vom Schiedsrichtergespann hervorragend geleitet. Den Grundstein für den Sieg setzten die Perlesreuter bereits in der Anfangsphase: Zunächst verschoss Garham einen Elfmeter, praktisch im Gegenzug gelang Josip Celcic das 0:1 (9.). Nach dem 0:2 durch den gleichen Spieler (61.) wurde es hektisch, drei Perlesreuter und ein Garhamer wurden von Schiedsrichter Stefan Dorfner (Falkenfels) vorzeitig unter die Dusche geschickt. Rot: Markus Lichtenauer (73.) und Lukas Fuchs (81.); Gelb-Rot: Julian Graf (alle P., 79.) und Johannes Leizinger (G., 83.).

 

Neßlbach – Hintereben 7:0: Im letzten Heimspiel des Jahres präsentierte die DJK seinen Fans ein Feuerwerk. Als Rakete erwies sich Benedikt Bartl, der fünf Mal zündete. Neßlbach war den Gästen, die mit nur 14 Spielen anreiste, in allen Belangen überlegen und führte zur Pause bereits 4:0. Rakete Bartl hatte da schon einen lupenreinen Hattrick erzielt. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Bartl (10., 27./FE, 30.); 4:0 Fabian Grill (41.); 5:0, 6:0 Bartl (55., 60.); 7:0 Thomas Obernhuber (78.). SR Luca Brandner (Straubing); 120.

 

Ortenburg – Hauzenberg II 1:5: Die Landesliga-Reserve benötigte im Kellerduell keine Glanzleistung, um die drei Punkte mitzunehmen. Die Gastgeber waren offensiv stets präsent, machten des Hauzenberg II aber sehr leicht zu Toren zu kommen. Die Bosse-Elf produzierte eine Vielzahl an Fehlern in der Defensive und lud seine Gäste regelrecht zum Toreschießen ein. Tore: 0:1, 0:2 Thomas Allmesberger (7., 23.), 0:3 Johannes Krinninger (26.), 0:4 Allmesberger (51.), 0:5 Lothar Gottinger (53.), 1:5 Fabian Schenk (80.). SR Tobias Welck (Oberschneiding); 50.

 

Vilshofen – SG Thyrnau/Kellberg 1:2: Ein sehr glücklicher Sieg für die Gäste. Der FCV übernahm zehn Minuten nach dem Anpfiff das Kommando und ging dementsprechend verdient in Führung. Die Thyrnau/Kellberg konnte sich bei Torwart Christoph Gabriel bedanken, der kurz vor dem Pausenpfiff gegen den allein auf ihn zustürmenden Maximilian Semmler das 2:0 verhinderte. Praktisch aus dem Nichts erzielten die Gäste den Ausgleich durch einen Freistoßtreffer ihres Spielertrainers aus 32 Metern. Neun Minuten später stellte Routinier Daniel Riter das Spiel mit einem Kopfballtor total auf den Kopf. Zu diesem Zeitpunkt war Vilshofen drückend überlegen, vergab aber auch nach der roten Karte gegen Thomas Binder (71.) Chancen kläglich. Darum kassierte der FCV seine dritte Heim-Niederlage der Saison. Tore: 1:0 Maximilian Semmler (35.); 1:1 Marco Kurz (55./Freistoß); 1:2 Daniel Ritzer (64.). Rote Karte: Thomas Binder (V./71.). SRTobias Schon (Salzweg); 160.

 

Tittling – Eberhardsberg 5:0: Der Gastinger-/Mader-Elf gelang ein versöhnlicher Jahresabschluss. Die Borussia konnte das Spiel lediglich in der Anfangsphase ausgeglichen gestalten, kam über die gesamte Spieldauer jedoch zu keiner nennenswerten Torchance. Tore: 1:0 Manuel Mader (11.); 2:0 Maximilian Schiller (63.); 3:0 Drin Miftari (78.); 4:0 Christoph Roll (85.); 5:0 Miftari (89.). SR Martin Nagl (Amsham); 100. − red

Nachholspiele am Sonntag, 14 Uhr: Hohenau – Karpfham, Tiefenbach – Vornbach.

 

Quelle: Heimatsport.de