Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Perlesreut: Neuer Trainer, aber keine Punkte – Becher rettet Passau nach Zankl-Doppelpack − Waldkirchen überrollt Pollings Notelf

Die Verfolger von Spitzenreiter Grainet haben am 10. Spieltag der Bezirksliga Ost gepatzt – konnten am Ende aber froh, sein wenigsten einen Punkt gerettet zu haben. Der FC Passau lag gegen Aufsteiger Garham lange 1:2 zurück, glich durch Joker Nico Becher zwei Minuten vor dem Ende aus. Noch länger gedulden musste sich der Anhang des SV Hutthurm, der erst in der Nachspielzeit jubeln durfte. Matthias Kühberger rettet mit seinem Tor ein 1:1 gegen Niederalteich.

Geplagt von enormen personellen Problemen war der SV Oberpolling beim Gastspiel in Waldkirchen ohne Chance. Der furios aufspielende TSV feierte am Ende einen 6:0-Kantersieg. Jubeln durfte auch der TSV Mauth, der mit 4:2 gegen Perlesreut gewann. Die 400 Zuschauer sahen einen verdienten Heimerfolg, das Debüt von Perlesreuts neuem Trainer Oliver Aigner ging damit schief.

 

1.FC Passau – Garham 2:2: Mit gemischten Gefühlen geht es für den FCP am Samstag auf die Passauer Dult. 2:2 stand nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel im Dreiflüssestadion. Früh gerieten die Hausherren in Rückstand, als Niklas Zankl einen Schnittstellenpass alleine vor Towart Burgmeier verwertete. Die Passauer zeigten sich in dieser Spielphase etwas beeindruckt, konnten jedoch schnell durch Youngster Miller ausgleichen. In der Folge schaffte es der FCP vor und nach der Halbzeit, einige gute Chancen zu kreieren, verpassten aber den Führungstreffer. Zweimal rette auch die Latte für Garham. Erneut Zankl war es dann, der den FC aus dem Nichts schockte und einen fatalen Fehlpass der Heimmannschaft ausnutzen konnte. Der Gastgeber kam jedoch auch diesmal zurück und bewies wie auch in den letzten Wochen Qualität in der Schlussviertelstunde. Joker Becher nutzte nach einer Ecke das Gewühl im Sechzehner und traf aus kurzer Distanz zum – aufgrund des deutlichen Chancenplus – verdienten Ausgleich. In der Schlussphase kam auch Co-Trainer Benni Neunteufel im Sturmzentrum noch zu einem Kurzeinsatz. Tore: 0:1 Niklas Zankl (20.); 1:1 Leandro Miller (33.); 1:2 Zankl (52.); 2:2 Nico Becher (88.). SR Martin Kagermeier (Pondorf); 250

 

Bilder vom Spiel

Hutthurm – Niederalteich 1:1: Der Gast stand tief, machte die Räume eng und verteidigte mit großer Leidenschaft. Niederalteich hatte insgesamt nur zwei Chancen, eine davon nutze Lukas Jiran nach einer Stunde zur Führung. Hutthurm ließ in einer mittelmäßigen Partie vier, fünf erstklassige Möglichkeiten liegen, am Ende lief dem SVH immer mehr die Zeit davon. Doch Hutthurm steckte nicht auf und belohnte sich in der Nachspielzeit für seine Moral. „Wir haben leider klare Chancen nicht genutzt und müssen am Ende dann noch froh über den Punkt sein“, fasste Sportchef Konrad Behinger zusammen. Tore: 0:1 Lukas Jiran (64.); 1:1 Matthias Kühberger (90+2). SRin Katrin Filser (Bruckberg); 175.

 

Waldkirchen – Oberpolling 6:0: 420 Zuschauer sahen in Waldkirchen einen TSV, der einen Sahnetag erwischte. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung stachen Philip Autengruber und Manuel Karlsdorfer heraus. Autengruber durch seine vier Vorlagen und ein Tor und Karlsdorfer durch seine drei Treffer. Der Pfosten verhinderte einen noch klareren Sieg der Nodes-Truppe. Tore: 1:0, 2:0 Manuel Karlsdorfer (19./42.); 3:0 Manuel Karl (45.); 4:0 Karlsdorfer (70.); 5:0 Lukas Schätzl (72.); 6:0 Philipp Autengruber (79.). SR Kenan Kero (Osterhofen); 420 Zuschauer.

Mauth – Perlesreut 4:2: Zum Einstand von Oliver Aigner – er übernahm während der Woche in Perlesreut das Traineramt nach der Trennung von Thomas Beyer – setzte es für den SV eine Niederlage in Mauth. Dabei gingen die Hausherren schnell durch Tore von Korbinian Tolksdorf und Bastian Hilz mit einem sehenswerten Freistoß in Führung. Im Anschluss zeigten sich jedoch einige Ungenauigkeiten und die Gäste kamen zwei Mal wieder zurück, Mauth vergab durch Dominik Herzig und den nach langer Verletzungspause zurückgekehrten Christian Fuchs einige Möglichkeiten, ehe Jonas Gaisbauer den Schlusspunkt zum verdienten Heimsieg markierte. Gute Besserung wünscht der TSV Mauth dem verletzt ausgeschiedenen Perlesreuter Torhüter Patrick Billinger. Tore: 1:0 Korbinian Tolksdorf (11.); 2:0 Bastian Hilz (14.); 2:1 Nicolas Hesel (20.); 3:1 Alexander Lenz (22.); 3:2 Julian Thoma (47.); 4:2 Jonas Gaisbauer (71.). SR Felix Guggeis (Stallwang); 400.

 

In den Freitagabendspielen der Bezirksliga Ost haben die Heimteams Siege gefeiert. Ein Eigentor entschied die Partie in Obernzell gegen den FC Künzing, zu einer klaren Angelegenheit wurde das Bayerwald-Duell gegen Grafenau für den TSV Regen.

Obernzell-Erlau – Künzing 1:0: In der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie ohne große Chancen. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs dann die Führung für die Gastgeber durch ein Künzinger Eigentor. In der zweiten Halbzeit war Kampf angesagt. Eine Chance in der 73. Minute kann Künzing nicht verwerten, zweimal verpassen die Obernzeller kurz darauf das 2:0. Mit großem Kampfgeist halten die Platzherren das Ergebnis bis zum Schluss. Ein insgesamt gesehen verdienter Sieg der Gastgeber. Tore: 1:0 Alexander Winberger (42./Eigentor). SR Patrick Ilg (Perlesreut); 303 Zuschauer.

 

Regen – Grafenau 3:0: Die Gäste zeigten von Anfang an, dass sie nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollen. Doch der erste sehenswerte Angriff brachte gleich die Führung für die Platzherren. Alexander Schaller verwertete eine Vorlage von Nico Koller aus halblinker Position mit einem Flachschuss ins lange Eck. Dieser Treffer brachte mehr Sicherheit in die Aktionen der Heimelf, die im weiteren Verlauf ein deutliches Chancenplus hatte. Lukas Schmid verfehlte in nach einem Eckball nur um Zentimeter per Kopf (32.). Die Gäste verlegten sich nun mehr aufs Kontern, doch die Abwehr der Regener stand sicher. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den besseren Start. Die einzig klare Einschussmöglichkeit vergab Jonas Bumberger nach 65 Minuten. Die TSV-Abwehr um Kapitän Marco Arbinger stand aber ansonsten sicher. Die Vorentscheidung dann in der 74. Minute: Günther Denk verwandelt einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 2:0. Verursacher Philipp Wilhelm muss mit Gelb-Rot vom Platz. Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Den Schlusspunkt setzte Stephan Klauser nach einem herrlichen Spielzug zum verdienten Sieg für den TSV Regen (89.). Tore: 1:0 Alexander Schaller (13.); 2:0 Günther Denk (74./FE); 3:0 Stephan Klauser (89.) SR Balazs Schroeder (Aiglsbach); 220 Zuschauer.

 

Quelle: Heimatsport.de

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 16. September 2023

Weitere Meldungen

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk, dann hätten wir was für Sie ...

     Kartenvorverkauf bei Getränke Eckmüller in Garham oder Josef Leizinger, Solla  08541 ...

Garham geht mit breitem Kader ins zweite Bezirksliga-Jahr